Olivenöl in einer Flasche fließt in Glasgefäß

Ölziehen

Ölziehen für die sanfte Mundhygiene

Ölziehen, oder auch als „Ölziehkur“ bezeichnet ist ein altes ayuvedisches Naturheilverfahren, das schon seit Generationen angewandt wird. In Russland und Indien schon seit Jahrhunderten etabliert, hat es erst spät den Einzug in Deutschland erfahren. Inzwischen genießt die Kur internationale Bekanntheit. Zu verdanken ist dies dem russischen Arzt Dr. Karach, der es 1993 auf einem großen Ärzte-Kongress als bewährtes Heilverfahren vorstellte. Ziel ist auch hierbei, den Körper zu entgiften. Aber nicht nur zur Prophylaxe wird es erfolgreich eingesetzt, auch akuten und chronischen Erkrankungen kann es sehr hilfreich sein. Da Ölziehen nicht in der Schulmedizin angesiedelt ist, stehen wissenschaftliche Studien bislang aus. Erfahrungen aus der Alternativmedizin zeigen eine Linderung bezüglich folgender Symptome:

  • Thrombose
  • Erkrankungen des Herzens und des Blutes
  • Erkrankungen des Verdauungsapparates
  • Frauenleiden
  • hormonelle Beschwerden
  • verbessertes Lymphsystem
  • Nervosität
  • Chronische Schlaflosigkeit
  • Hauterkrankungen, wie Akne, Schuppenflechte oder Neurodermitits
  • Zahn- und Zahnfleischerkrankungen
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Erkrankungen der oberen Luftwege
  • Probleme mit Stirnhöhlen, Kieferhöhlen und Nasennebenhöhlen

Olivenöl

Ölziehen ist eine einfache biologische Heilmethode und lässt sich ohne großen zeitlichen und finanziellen Aufwand durchführen. Vielen mag es anfangs etwas unangenehm erscheinen, aber so geht es einem vielen neuen Anwendungen. Probieren Sie es aus und lassen Sie es zu einer unverzichtbaren, liebgewonnenen Gewohnheit werden. Das Resultat werden Sie ohne weiteres feststellen: wahnsinnig saubere, glatt anfühlende Zähne. Eine signifikante Verbesserung des Zahnfleisches und eine Neutralisierung von Ablagerungen und Plaque an den Zähnen wird das erste sein was sie verspüren. Erwarten Sie keine Wunder, aber Ölziehen stellt eine günstigere, nachhaltigere und vor allem schonendere Alternative zu chemischen Mundwasser dar. Vermutlich liegt auch hier der Grundstein dieser Kur begraben. Eine verbesserte Hygiene für Rachen- und Mundraum hat maßgebliche Auswirkungen auf die Gesamtgesundheit. Bakterien im Mundraum haben einen schädlichen Einfluss auf die Entstehung chronischer Erkrankungen. Studien belegen einen Zusammenhang zwischen Zahnfleischentzündungen und zahlreichen anderen Krankheitsbildern. Also beginnen Sie dort, wo alles anfängt. Schaden kann es nicht.

Ölziehen Anleitung

Ölziehen beginnt mit einer Zungenreinigung. Benutzen Sie hierfür einen Zungenschaber. Falls Sie eine Prothese tragen, sollten Sie diese herausnehmen. Nehmen Sie eine Esslöffel Bio-Sesam, Bio-Kokos oder Bio-Sonnenblumenöl in den Mund. Machen Sie dies morgens nach dem Aufstehen auf nüchternem Magen. Trinken Sie auch kein Wasser vor der dem Ölziehen. Bewegen Sie das Öl 15 bis 20 Minuten im Mundraum hin und her. Ziehen Sie es mehrmals durch die Zahnzwischenräume. Ab und zu können Sie natürlich eine Pause einlegen, in der sich das Öl im Mund verteilen und einwirken kann. Gehen Sie entspannt und unverkrampft an die Sache ran. Als Anfänger sollten Sie mit einer kleineren Menge Öl beginnen, da das ölige Gefühl im Mund noch ungewohnt ist und sich die Menge an Flüssigkeit durch den angeregten Speichelfluss noch vergrößert. Durch die zunehmende Verteilung im Mundraum und das Ziehen durch die Zähen wird das Öl immer dünnflüssiger.

Spülen Sie nach der Anwendung ihren Mund mit warmen Wasser aus. Die Zähne können nun normal geputzt werden.

Über das richtige Öl herrscht Uneinigkeit unter den Experten. Auf jeden Fall sollte es kaltgepresst und nativ sein. Wir empfehlen Ihnen ein gutes Kokosöl.

0 comments on “ÖlziehenAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.