Gemüse mit Meser, Topf und Schüssel

Das bessere Kohlsuppendiät-Rezept

Das bessere Kohlsuppendiät Rezept verwendet statt Weißkohl die wohl gesünderen Kreuzblüter Brokkoli und Grünkohl. Wie sich schon in vorigen Abschnitten herauskristallisiert hat, scheinen Brokkoli und Grünkohl wohl die besseren Alternativen zum Weißkohl zu sein. Nicht nur was den Vitamingehalt anbelangt, sondern vor allem sind es die prophylaktischen Eigenschaften bezüglich diverser Krankheiten was die beiden großen Brüder hervorstechen lässt. Im Mittelpunkt steht hierbei die Vorbeugung und die Behandlung spezifischer Krebsarten. Der Vitamin-C Gehalt ist bei beiden Sorten mehr als doppelt so hoch wie der des Weißkohls. Was den Grünkohl so vorteilhaft macht ist der sehr hohe Gehalt an Vitamin A, Kalzium und den krebsvorbeugenden Substanzen. Bisher galt Brokkoli als bestes Anti-Krebs Gemüse. Neuste Forschungen zeigen jedoch, dass Grünkohl zehn Mal mehr Substanzen enthält, die den Krebs gezielt bekämpfen - die Glucosinolate. Also warum zum Weißkohl greifen, wenn es auch besser geht.

Kreuzblütengemüse richtig kochen

Wichtig beim Kochen von Brokkoli, Grünkohl und Co ist, dass Sie das Gemüse vorher auf einem Schneidebrett klein hacken. Dieser Vorgang entspricht quasi dem Vorgang des Kauens. Erst dann wird der krebsbekämpfende Superstoff Sulforaphan (ein Glucosinolat)  gebildet. Dieser Vorgang setzt eine chemische Reaktion zwischen den Inhaltsstoffen  des Kohlgemüses in Gang. Deswegen zeigen Laborversuche eine dramatische Unterdrückung des Krebswachstums, wobei gekochtes Gemüse kaum eine Wirkung zeigte. Es wurde einfach nur falsch zubereitet. Also hacken Sie Ihren Grünkohl und Brokkoli. Warten Sie 1 Stunde, bis Sie ihn Verarbeiten. Viele Menschen pürieren ihre Suppe nach dem Kochen, sie sollten es vorher machen. Und keine Angst vor dem Kochen. Die gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe bleiben Ihnen weitestgehend erhalten.

Verwenden Sie auf jeden Fall die Champignons und das Kurkuma. Sie passen perfekt in die Suppe.  Schauen Sie doch nochmals hier...Detox-Lebensmittel

Karotten wurden teilweise mit Grünkohl ersetzt. Er ist weitaus Nährstoffreicher und bietet ebenfalls eine Menge Vitamin A. Eine Kombination verschiedener Kreuzblütengewächse nutzt die Synergieeffekte des Kohls. Ein breites Spektrum an verschiedenen Nährstoffen ist optimal für Ihre Gesundheit.

Das gesündere Kohlsuppendiät-Rezept

Brokkoli und Karotten gehackt

Zutaten

  • 500g Grünkohl (auch tiefgefroren das ganze Jahr erhältlich)
  • 1 großen Kopf Brokkoli
  • 500g Champignons
  • 1/2 Kg Karotten
  • 1 Bund Sellerie
  • 8 große Tomaten (wenn Sie keinen Mixer haben nehmen Sie 500g passierte Tomaten)
  • 2 Chillischoten
  • 2-4 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Kurkuma
  • 2 Zwiebeln oder 6 Frühlingszwiebeln
  • 2 Würfel Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer
  • Petersilie

Zubereitung

  1. Hacken Sie das Gemüse schön klein
  2. Braten Sie die Zwiebeln und die Chillischoten in etwas Öl oder Wasser an.
  3. Fügen Sie Wasser hinzu und kochen Sie nun die Karotten und den Sellerie bis sie bissfest sind.
  4. Pürieren Sie die Tomaten in einem Mixer (das schmeckt wirklich besser, als das Fertigprodukt im Tetrapack)
  5. Zerdrücken Sie die Knoblauchzehen mit einem Messer. Nicht kleinschneiden. Der Geschmack wird sonst zu intensiv.
  6. Geben Sie alle Zutaten in den Topf. Warten Sie bis alles wieder köchelt. Schalten Sie den Herd ab und lassen Sie die Suppe 10 Minuten durchziehen.
  7. Würzen Sie mit Salz und Pfeffer nach

Tipp: Sollten Sie wirklich einen hohen Eiweißbedarf haben, so verwenden Sie doch Kidney-Bohnen oder Kichererbsen in Ihrer Suppe. Kidney-Bohnen sind megagesund und weisen einen enormen ORAC-Wert auf.

0 comments on “Das bessere Kohlsuppendiät-RezeptAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.