Kohlsuppendiät

Kohlsuppendiät – Abnehmen mit dem Superfood

Billiger wie eine Saftkur und nährstoffreicher als Heilfasten. Wenn Sie schon dabei sind, dann machen Sie doch eine komplette Detox-Kur aus ihrer Kohlsuppendiät...

Die Kohlsuppendiät ist eine Crashdiät. Tagtäglich werden Crashdiäten im Leistungs- und Profisport eingesetzt um schnell Gewicht zu verlieren. Sei es im Eiskunstlauf, im Skispringen, im Boxen oder im Ringen. Während der Normalbürger die Prozedur voraussichtlich als "Hungern" bezeichnen würde, nennt man es bei den Profis "Abkochen" oder "Gewicht machen". Ob es möglich ist 8 Kilogramm in einer Woche zu verlieren? Ja das ist es!  Unter den Namen TWA Stewardess Diet, Model´s Diet, Mayo Clinic Diet, Miami Heart Institude Diet, Dolly Parton Diet, Fat Burning Diet oder auch Magic Soup Diet (Magische Kohlsuppendiät) hat die Kohlsuppendiät ihre Spuren in der Geschichte hinterlassen. Nicht ohne Grund greift man seit Jahren auf die Kohlsuppendiät zurück. Doch wo liegen die Schwächen? Welche Vitamine und Mineralstoffe fehlen? Hier finden Sie Verbesserungsvorschläge, sowie wertvolle Tipps und Tricks wie auch ihre Kohlsuppendiät zu einem Erfolg wird…

Die 8 besten Tipps & Tricks

Grüner Tee
Grüner Tee wird Ihre Geheimwaffe während der Kohlsuppendiät. Nicht nur, dass er das Abnehmen immens erleichtert. Er verfügt darüber hinaus über weitere positive Eigenschaften. Seine unterstützende Wirkung in einer Diät liegt nicht daran, dass er fast keine Kalorien enthält. Vielmehr sind es die Bitterstoffe, die dem Grünen Tee zu eigen sind. Wer reichlich davon trinkt senkt nicht nur seinen Appetit. Auch der Heißhunger auf Süßes oder Deftiges verschwindet. Eine geschmackliche Abwechslung zur Kohlsuppe bietet er allemal. Die enthaltenen Catechine weisen ein hohes Wirkungsspektrum auf. Unter anderem erhöhen sie den Stoffwechsel und steigern den Grundumsatz. Der Fettstoffwechsel wird angekurbelt und ihr Immunsystem wird es ihnen danken. Vorsicht: Da Grüner Tee Koffein enthält sollten Sie ihre Grenzen kennen.

Notfallplan
Es muss nicht immer Kohlsuppe sein. Die magische Kohlsuppendiät, so wie man sie heutzutage kennt, setzt sicherlich einen festen Rahmen in Form eines vorgegebenen Rezeptes und eines Diätplans. Doch was, wenn einem die Kohlsuppe wirklich nicht mehr schmecken sollte? Die Kohlsuppendiät abbrechen und wieder in alte Verhaltensmuster zurückkehren? Besser scheint es doch, sich einen kleinen Vorrat an diversen Suppen anzulegen. Bei Bedarf kann man immer wieder mal darauf zurückgreifen. Tomatensuppe, Zwiebelsuppe oder eine Karotten-Ingwersuppe eignen sich wunderbar um ihr Dasein vorübergehend im Tiefkühler zu verbringen. Im Notfall tut´s auch mal ne Dosensuppe.

Eiweiß
Auch hier gilt wieder: Die Kohlsuppendiät bietet kein Patentrezept. Ist der Eiweißanteil für den Einen vielleicht genau richtig, mag das für den Anderen nicht zutreffen. Einen möglichen Anhaltspunkt für ihren Proteinverbrauch kann Ihnen ihre Körperstatur geben. Es lässt sich wohl kaum leugnen, dass eine Frau von kleinem Wuchs und Körperstatur weniger dieser Baustoffe benötigt, als ein ausgewachsener Bauarbeiter von zwei Metern Größe. Generell kann man sagen, dass Sie in einer Diät circa 2 Gramm Eiweiß pro fettfreier Körpermasse zu sich nehmen können. Damit vermeiden Sie einen Muskelabbau und den damit einhergehenden JoJo-Effekt. Doch Vorsicht: Ein zu viel an Eiweiß kann ihre Diätbemühungen leider auch zunichte machen. Einen Überschuss wandelt der Körper in Kohlenhydrate um, was dementsprechend die Fettverbrennung behindert.
Bevor Sie also die Kohlsuppendiät aus extremen Hungergefühlen abbrechen wollen, sollten Sie erst einmal einen höheren Proteinkonsum in Erwägung ziehen. Eiweißreiche Speisen halten Sie lange satt. Ein weiterer Vorteil liegt in der Thermogenese. Protein steigert den Energieumsatz mehr als Kohlenhydrate und Fette. Ihr Stoffwechsel wird erhöht und die Fettverbrennung gesteigert.

Stress reduzieren
Der Grund, warum viele Diäten scheitern, liegt meist nicht in der eigentlichen Diät begründet. Die Theorie kennen viele zu genüge. Die Praxis sieht dagegen anders aus. Meistens ist es die Alltagsroutine, die alles wieder verwirft. Essen erzeugt in uns eine Art der Befriedigung. Eine Form der Belohnung bei einem geglückten Geschäftsabschluss oder ein Ausgleich bei einem nicht so erfolgreichen Tag. Deshalb planen Sie ihre Kohlsuppendiät im Voraus. Ein Start ins Blaue hinein ist meist nicht ratsam.

Für Ablenkung sorgen
Genau wie Stress ist auch Langeweile ein gefährlicher Faktor ihrer Kohlsuppendiät. Den ganzen Tag auf der Couch rumlümmeln kann folgenreiche Gedankengänge nach sich ziehen. Schokolade, Chip, Pizza…
Also sorgen Sie für einen Ausgleich zwischen Stress und Langeweile. Zu erwähnen wären hier diverse Sportprogramme, Wellness-Anwendungen oder Saunagänge.

Mehr Bewegung
Werden Sie aktiv – am besten täglich!
Zwei Stunden lockeres Radfahren verbrennt um die 700 Kalorien. Das ist in etwa dieselbe Menge die Sie konsumieren, wenn Sie ihre Lieblings-Fast-Food Restaurant besuchen. Sie müssen weder Extremsport machen, noch schwere Gewichte heben. Es geht einzig und alleine darum Kalorien zu verbrennen und ihren Stoffwechsel auf natürliche Weise anzuheizen. Doch Vorsicht: Da Sie sich während der Kohlsuppendiät in einem extremen Kaloriendefizit bis weit unter dem Grundumsatz befinden, sollten Sie ihr Pensum genau abwägen. Notfalls natürlich die Couch vorziehen…

Mit Freude abnehmen
Während der Kohlsuppendiät kann es mitunter zeitweilig zu sehr schlechter Laune kommen. Der geringe Kohlenhydratanteil sorgt für eine geringe Ausschüttung des Glückshormons Serotonin. Keine Kohlenhydrate = Kein Serotonin. Bisweilen kann es sogar aufgrund des stark dezimierten Anteils an Kohlenhydraten zu Kopfschmerzen während der Diät kommen. Viele Diätratgeber behaupten dies läge am Koffeinentzug. In Wahrheit sind es aber die Kohlenhydrate. Ein sehr gutes Mittel dagegen ist Koffein. Grüner Tee ist also auch hier wiederum von Vorteil. Wer sich allerdings absolut nicht mit Tee anfreunden kann, für den tut´s auch ein Tässchen Kaffee.

Wie die Leistungssportler
Sie sind nicht alleine. Täglich unterlaufen etliche Leistungssportler einer Radikaldiät/Crashdiät. Die Profis nennen das „Abkochen“ oder „Gewicht machen“. Wenn auch deutlich härter, ist die Prozedur der Kohlsuppendiät ähnlich. Innerhalb kürzester Zeit wird das Gewicht um etliche Kilos reduziert, um entweder eine Leistungssteigerung hervorzurufen oder das Limit in der Gewichtsklasse zu halten. Neben den klassischen Zweikampfsportarten, wie Boxen oder Ringen kommt diese Taktik auch im Turnen, im Eiskunstlauf oder im Skispringen zu tragen. Also fühlen Sie sich einfach wie ein Spitzensportler.

Die fehlenden Nährstoffe

Infografik Kohlsuppendiät. Vitamine und Eigenschaften der Zutaten einer Kohlsuppe.

Hier sieht es wirklich ganz gut aus...

Vitamin A: Unverzichtbar für eine starke Immunabwehr und ein gutes Sehvermögen.  Die obere Grafik verdeutlicht den hohen Vitamin A Gehalt der Kohlsuppe. Der geringe Anteil im Weißkohl wird durch den hohen Gehalt in Karotten, Sellerie und Tomaten ziemlich gut ausgeglichen.

Vitamin B6: Ein hormonregulierendes Vitamin, das gleichzeitig wichtige Nervennahrung darstellt. In Weißkohl, Karotten und Sellerie reichlich vorhanden. Ein Grund viel Kohlsuppe zu essen.

Vitamin C: Ist ein wichtiger Verbündeter im Kampf gegen freie Radikale. Schon 200 Gramm Weißkohl enthalten den gesamten Tagesbedarf an Vitamin C. In einer Kohlsuppendiät erreichen Sie das problemlos. Das im Kohl enthaltene Ascorbigen ist eine Vorstufe von Vitamin C. Es wird erst beim Kochen zu Vitamin C umgewandelt. Gekochter Weißkohl hat also mehr Vitamin C, wie das ursprüngliche Produkt

Obwohl Sie während der Kohlsuppendiät wirklich viele Vitamine zu sich nehmen, gibt es immer was zu verbessern. Bedenken Sie: Da Sie in einer Diät weniger Lebensmittel zu sich nehmen als gewöhnlich, fehlen Ihnen diese Nähsrtoffe.

Vitamin B1: Ist unerlässlich für wichtige Gehirnfunktionen. Ein Mangel des Vitamins ist mit einem verminderten Serotoninspiegel verbunden – bedeutet schlechte Laune. Unter allen Gemüse- und Obstsorten besitzt die Zucchini den höchsten Vitamin B1 Gehalt. Mehr als dreimal so viel wie Karotten oder Tomaten und mehr als das vierfache wie Äpfel oder Bananen. Also rein in die Kohlsuppe oder einfach an den Gemüsetagen verzehren. Auch könnte man die doch recht teure Paprika durch Zucchinis ersetzen.

Vitamin B2: Für einen funktionierenden Stoffwechsel ist dieses Vitamin unverzichtbar. Um Eiweiße, Fette und Kohlenhydrate zu verarbeiten, bedarf es Vitamin B2. Die wohl beste Quelle für natürliches Vitamin B2 sind Steinpilze.100 Gramm Steinpilze enthalten fünfmal so viel B2 wie Feldsalat, die sechsfache Menge von Bananen oder das zwölffache von Äpfeln. Also rein in die Kohlsuppe. Auch getrocknet eine gute Wahl.

Vitamin B3: Sorgt unter anderem für eine schöne Haut und ein straffes Bindegewebe. Es ist außerdem für den Stoffwechsel unabdingbar. Auch hier liegen die Steinpilze weit vorne. Auch an ihren Fleisch- oder Fischtagen werden Sie die Speicher auffüllen können.

Hier sieht es wirklich düster aus...

Vitamin E: Wie bei vielen Diäten, ist auch in der Kohlsuppendiät eindeutig zu wenig vorhanden. Es lohnt sich eine Supplementierung dieses überaus wichtigen Vitamins. An ihren eiweißreichen Tagen greifen Sie deshalb bevorzugt zu fettigem Fisch.

„Eine Sonderstellung hat fetter Fisch mit seinen hohen Gehalten an mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Er sollte entsprechend den 10 Regeln der DGE 1- bis 2-mal pro Woche auf dem Speisenplan stehen. Besonders fettreicher Seefisch, wie Makrele, Lachs, Hering oder Thunfisch, ist reich an langkettigen n-3 Fettsäuren, die das Risiko für koronare Herzkrankheiten reduzieren können.“ Deutsche Gesellschaft für Ernährung

Magnesium: Mehr als 300 Stoffwechselprozesse sind abhängig von Magnesium. Kein Magnesium – keine Energie. Obwohl alle Gemüsesorten der Kohlsuppendiät einen verhältnismäßig hohen Anteil an Magnesium aufweisen können, reicht es leider auch hier nicht. Die gute Nachricht – es gibt gute Alternativen. Spinat ist eine davon. Er erreicht unter allen Obst- und Gemüsesorten außerordentliche Spitzenwerte. Beispielsweise hat Spinat den fünffachen Magnesiumgehalt wie Paprika und Feldsalat. Unter den Früchten können nur Bananen und Beerenfrüchte ansatzweise mithalten. Auch Fleisch- oder Fischprodukte müssen vor dem Spinat den Hut ziehen. In der Pfanne geschwenkt mit etwas Öl (denken Sie an die fettlöslichen Vitamine), Salz und Pfeffer auf jeden Fall genießbar. Auch basische Bäder können eine entspannende Alternative sein.

Calcium: Besonders essentiell für eine hohe Knochendichte, den Energiestoffwechsel und die Reizübertragung der Nerven. Etwa 250 Gramm Weißkohl haben dieselbe Menge Calcium, wie zwei Gläser Milch. Doch reicht das über den Tag verteilt nicht. Vergessen Sie nicht, dass Sie während der Diät weniger Nährstoffe aufnehmen, wie gewöhnlich. Eine Lösung wäre auch hier wieder Spinat.

Zink: An der Funktion von mehr als 300 Enzymen beteiligt, spielt Zink eine bedeutende Rolle im Stoffwechselprozess des menschlichen Körpers. Betroffen davon sind vor allem die Insulinspeicherung, die Eiweißsynthese, das Immunsystem, sowie die Spermienbildung. Hervorzuheben sind wiederum Spinat und Rindfleisch (Spitzenwerte).

Selen: Auch hier darf es ein wenig mehr sein. Deshalb wiederum die Empfehlung an den eiweißreichen Tagen zu Fischprodukten (Thunfisch, Garnelen, Rotbarsch) zurückzugreifen. Hier ist der Selengehalt extrem hoch.

Im Verlauf ergeben sich weitere Möglichkeiten, die Mängel gekonnt auszugleichen.

Zum Abschluss dieses Kapitels noch etwas Positives

Antioxidantien:

 Nicht nur Vitamine dienen dem Körper als Antioxidantien. Auch Flavonoide, Phytoöstrogene oder Glucosinolate gehören dazu. Man bezeichnet sie als „sekundäre Pflanzenstoffe“. Weißkohl besitzt sie alle.

Sinigrin, Glucotropaeolin, Progoitrin und Epiprogoitrin haben alle eines gemeinsam, alle sind Senfölglycoside und gehören zur Gruppe der Glucosinolate. Es wurden bisher mehr als 120 von diesen Senfölglycoside nachgewiesen. Sie verteilen sich hauptsächlich über die Kreuzblütengewächse. Weißkohl, Brokkoli, Grünkohl und Co gehören zu den Kreuzblütengewächsen. Ihnen wird seit langem eine gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt. Allen Kohlsorten tragen diesen charakteristischen Inhaltsstoff. Ein Grund dafür warum er so gesund ist und einen wichtigen Aspekt in der Krebsforschung darstellt.

.


Fasten mit der Kohlsuppendiät

Die Kohlsuppendiät ist viel mehr als eine einfache Diät. Sie ist eher mit einer Fastenwoche vergleichbar. Angereichert mit einem großen Spektrum an gesundheitsförderlichen Lebensmittel. Viel mehr als bei einer anderen Diät geht es hierbei nicht ausschließlich darum Gewicht zu verlieren. Nicht ohne Grund wird so oft zur Kohlsuppendiät gegriffen und nicht etwa zur Tomaten-Diät oder der Chef-Salat-Diät. Die gesundheitliche Überlegenheit der Kohlsuppendiät gegenüber anderen Diäten ist vielleicht sogar der ausschlaggebende Faktor. Eine starke Kalorienreduktion bieten sie alle. Der große Pluspunkt der Kohlsuppendiät liegt hauptsächlich in der Entschlackung und der Entgiftung des Körpers mit unzähligen Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen.

Durch den niedrigen Kaloriengehalt der Kohlsuppendiät ist ihr Stoffwechsel nicht andauernd damit beschäftigt Nahrungsmittel zu verarbeiten. Er kann sich nun gezielt an den Abbau schädlicher Zwischenprodukte machen und sich quasi in den Reparaturmodus begeben. Wenn Sie über ein Pulsmessgerät verfügen, so werden Sie bemerken, dass Ihr Herz wesentlich entlastet wird. So ergeht es auch den anderen Organen.

Sehen Sie ihre Kohlsuppendiät als eine Art Fastenwoche. Verbessern Sie ihr Verhältnis zu ihrem Körper und ihrem Geist. Verfügen Sie über die nötige Selbstkontrolle? Der Verzicht auf Nahrung stellt Sie vor eine nicht so einfache Herausforderung. Stärken Sie also auch ihre Willenskraft und ihr Durchhaltevermögen.

Den Hang zum Fasten gibt es schon lange. Schon früh hat man erkannt, dass regelmäßiges Essen den Körper unter Umständen belasten kann und unnötig stresst. Das Verdauungssystem muss so ständig am Laufen gehalten werden.  So werden bei einer ordentlichen Fastenwoche nicht nur die Kilos purzeln. Auch Stresshormone oder andere unerwünschte Stoffe im Blut werden langsam ausgeschieden. Auch wenn die Kohlsuppendiät anfangs etwas schwierig erscheint werden Sie schnell eine Verbesserung ihrer Konzentration bemerken. Ihr Körper wird im Laufe der Zeit deutlich mehr Ressourcen zur Verfügung stellen, um ihre Leistungsfähigkeit zu steigern.

Wie die Kohlsuppendiät Ihnen beim Entgiften hilft

Wahre Schönheit kommt von innen heißt es im Volksmund. Auch wenn damit sicherlich der persönliche Charakter gemeint ist, so hat die Weisheit doch noch einen etwas tieferen Sinn...

Körper mit Fast-Food, Körper mit gesunden NährstoffenJährlich werden Milliarden für Pflegeprodukte und Schönheits-Ops in den Wind geblasen. Der relative Mehrwert dieser Mittel ist meist fraglich. Anti-Aging Produkte sind ein Riesenmarkt. Pharma- und Kosmetikonzerne frohlocken mit Wundermitteln für eine glatte Haut, für ein langes Leben oder dem Schutz gegen Krebs. Ob als Pillen oder als Pulver, ob als ambulante Spritze oder gleich als OP. Die Möglichkeiten sind Vielfältig. Einige Nahrungsergänzungen machen durchaus Sinn, andere dagegen sind nichts als blasser Humbug.

 Schon längst ist bekannt was uns alt aussehen lässt. Die biochemischen Bösewichte bezeichnet man als oxidativen Stress und die freien Radikale. 

Mit einer einfachen Kohlsuppendiät machen Sie einen ersten Schritt auf dem Pfad zu einem verbesserten Lebensgefühl. Ihr enormer Reichtum an gesundheitsförderlichen Inhaltsstoffen sorgt nicht nur für ein tolles Äußeres. Auch Stoffwechselvorgänge, und somit auch die Fettverbrennung, funktionieren besser. Die Detox–Kohlsuppendiät verrät Ihnen einfache Mittel und Wege, wie Sie Ihre Kohlsuppendiät zu einer kompletten Detox-Kur optimieren. Besuchen Sie dafür einfach die Rubrik Anti-Aging und Detox. Hier gibt es Anwendungen und Tipps, wie Sie ihre Kohlsuppendiät erweitern und optimieren können.  

 


Die magische Kohlsuppendiät (klassische Kohlsuppendiät)

Viele Menschen entscheiden sich für eine Kohlsuppendiät. Sei es darum um abzunehmen oder einfach aufgrund der positiven gesundheitlichen Auswirkungen des Kohls. Manche haben sie schon ausprobiert und haben Erfahrung damit, für andere ist sie jedoch noch Neuland. Nicht ohne Grund brechen dann doch einige Debütanten die Diät ab. Ehrlich gesagt ist sie ziemlich monoton und bietet durch den festgelegten Wochenplan nicht allzu viel Möglichkeiten, geliebte und gewohnte Nahrungsmittel miteinander zu kombinieren. Andere sehen genau darin den großen Vorteil einer Kohlsuppendiät. Gerade dieses festgelegte Konzept macht es leichter die Diät durchzuhalten. Zu welchem Personenkreis Sie gehören müssen Sie für sich selbst entscheiden.

Die Kohlsuppendiät ist eine Crashdiät

Im Gegensatz zu sogenannten Monodiäten (Ananas-Diät, Reis-Diät) scheint die Kohlsuppendiät jedoch recht vielversprechend. Anstatt sich eine Woche von nur einem Nahrungsmittel zu ernähren, hat man hier doch schon ein ganzes Potpourri an verschiedenen Lebensmitteln. Vom gesundheitlichen Nutzen gar nicht erst zu sprechen.

Machen Sie die Kohlsuppendiät nicht länger als eine Woche. Sie gehört, wie die Monodiäten zu den Crash Diäten und ist somit noch radikaler in ihrer Form, als Low-Carb-Diäten (hier sind einige wenige Kohlenhydrate, wie Kartoffeln, Nudeln, Brot erlaubt). Viel eher könnte man die Kohlsuppendiät als eine Art gesundes Fasten bezeichnen. Fasten würde dem Sinn und Inhalt näher kommen, als das Wort Diät – also Kohlsuppefasten.

Die Kohlsuppendiät ist deshalb eine Crash-Diät, weil sie in nur wenigen Tagen Ihre Kalorienzufuhr um ein wesentliches verringern. Crash-Diäten wirken, wenn man sie richtig einsetzt. Die Gründe für eine Crash-Diät sind vielfältig, sowie auch die Möglichkeiten der jeweiligen Durchführung. Ob im Profisport oder im Filmbusiness, überall wird damit gearbeitet. So müssen zum Beispiel Leistungssportler ihr Gewichtslimit innerhalb von nur wenigen Tagen erreichen. Was machen sie? Sie reduzieren Ihre Kalorienaufnahme um ein Beträchtliches. Kurzum, sie führen eine Crash-Diät durch. Auch Stars und Sternchen sind nicht vor lästigen Speckröllchen gefeilt, und geht es mal wieder über den roten Teppich, so müssen auf die schnelle ein paar Kilos runter. Die Kohlsuppendiät ist wohl die beste Alternative, wenn Sie zu einer Crash-Diät greifen. 

Wie viel Kilo kann ich mit der Kohlsuppendiät verlieren?

Je nach Körperstatur gehen Sie mit ihrer Kalorienaufnahme bei der Kohlsuppendiät weit unter den Grundumsatz. Deshalb sollten Sie diese Diät-Form nicht länger als eine Woche durchführen. Für gewöhnlich werden zwischen 800 bis 1000 Kalorien pro Tag aufgenommen. Sie können nicht 20 Kilo Fett, dass Sie sich über Jahre mühevoll angefuttert haben, in einer Woche loswerden. Das geht nicht, das ist unmöglich. Viele Ratgeber von Diäten versprechen Ihnen, Sie werden in einer Woche bis zu 8 Kg verlieren. Wenn die Kohlsuppendiät erfolgreich abschließen, ist das durchaus möglich. Jedoch wird alleine der Wasserverlust der Sie erwartet 4- 5 Kilogramm betragen. Der Körper wird aufgrund des Kohlenhydratmangels zuallererst seine Zuckerdepots leeren/verbrennen. Nun ist dieser Zucker im Körper in Form von Glykogen gespeichert, was zu 80 Prozent Wasser enthält. Außerdem werden sie in der Kohlsuppendiät weniger Salz als gewöhnlich essen, und wie wir wissen, bindet Salz Wasser. Dadurch lässt sich kurz und knapp der starke Flüssigkeitsverlust erklären, der bei der Kohlsuppendiät stattfindet.

Aber machen Sie sich keine Sorgen, sie werden trotzdem ein ordentliches Pfund abnehmen, erfahrungsgemäß je nach Körperstatur und Aktivität bis zu 2 Kilogramm Fett in einer Woche. Das kann  bis zu 8 Kilogramm auf der Waage entsprechen. Für das erste ist das eine Menge Gewicht. Es entspricht 2 Tüten Milch oder Mehl und das ist ordentlich – damit lässt sich starten. Im professionellen Bodybuilding ist es beispielsweise gang und gebe für 1-2 Wochen eine Crash-Diät durchzuführen, da in dieser Zeit nicht mit einem enormen Muskelverlust zu rechnen ist

Die Rolle der Ballaststoffe

Mit der Kohlsuppendiät können Sie abnehmen ohne zu Hungern. Das haben Sie bestimmt auch schon gehört. Wie Sie schon aus der Überschrift entnehmen können, wissen Sie bestimmt auch schon warum das so ist. Richtig! - schuld sind die Ballaststoffe.

Ballaststoffe sind pflanzliche Fasern für die der Körper länger braucht um sie zu verdauen. Der Körper nagt förmlich an diesen Pflanzenbestandteilen und ist länger damit beschäftigt sie zu verstoffwechseln als dass bei anderen Lebensmitteln der Fall ist. Heißhungerattacken sind somit seltener, wenn nicht sogar ausgeschlossen. Doch das sind nicht die einzigen Vorteile dieser kleinen Faserstoffe. Ihnen wird nachgesagt, die Verdauung zu regulieren und den Blutzucker-, sowie den Cholesterinspiegel in Schach zu halten. Zusätzlich beugen sie Darmkrebs, Diabetes und Arterienverkalkung vor. Aus diesen Gründen tritt eine Ernährung auf Vollkorn-Basis immer mehr in den Mittelpunkt. Viele herkömmliche Diäten sind Arm an diesen Faserstoffen. Die Kohlsuppendiät bietet reichlich davon.

Die Flüssigkeitszufuhr

Sie sollten ihren Körper während der Kohlsuppendiät mit mehr Flüssigkeit versorgen, als Sie es für gewöhnlich tun.

Viel trinken steht bei der Kohlsuppendiät im Vordergrund. Ballaststoffe quellen im Magen und Darm auf und entziehen somit dem Körper Wasser. Verstopfungen und Bauchkrämpfe können das Resultat sein.

Kaffe und Tee sind nicht grundsätzlich verboten, doch sollten Sie die koffeinhaltigen Getränke nicht zu ihrer Flüssigkeitszufuhr hinzurechen. Ganz im Gegenteil. Sie wirken stark entwässernd, wie auch Alkohol. Deshalb sollten sie, wenn Sie Kaffee- oder Teetrinker sind, nochmals mehr Wasser trinken. Mindestens 2 Liter.

Denken Sie bitte nicht, nur weil Sie eine Suppe essen, haben Sie genügend Flüssigkeit zu sich genommen. Während einer Kohlsuppendiät verzichten Sie auf einen Großteil ihrer täglichen Nahrung. Lebensmittel, wie Reis oder Nudeln enthalten im gekochten Zustand ebenfalls Wasser, dessen Verlust es auszugleichen gilt.

Auch durch sportliche Aktivitäten kommt es zu einem erhöhten Flüssigkeitsverlust. Durch schwitzen oder einen erhöhten Stoffwechsel benötigt ihr Körper ebenfalls mehr Flüssigkeit. Selbst die Jahreszeit bestimmt wie viel Sie trinken. So werden Sie im Sommer mehr Flüssigkeit benötigen als im kalten Winter.

Der Jojo-Effekt – die Diätfalle

Den Jojo-Effekt gibt es wirklich. Er ist leider keine Erfindung der Diätindustrie. Wunderkuren, bei denen Sie danach das Gewicht halten gibt es nicht. Eine Gewichtszunahme nach einem geglückten Diäterfolg ist meist die Regel. Oft wird das Ausgangsgewicht schon nach wenigen Tagen wieder erreicht. Die Verlockungen im Supermarktregal sind zu groß. Das alte Essverhalten hat sich wieder eingeschlichen und am Ende sind die Fettpolster größer als jemals zuvor. Aber woran liegt das?

Ähnlich wie beim Fasten verzichtet die klassische Kohlsuppendiät auf die Zufuhr von ausreichend Eiweiß. Auch der geringe Kohlenhydratanteil bietet keinen zuverlässigen Muskelschutz. Die Folge ist der hohe Verlust von Muskelmasse (bei einer Anwendung über einer Woche). Auch eine Änderung der Essgewohnheiten bringt im Nachhinein recht wenig. Die Fehler wurden leider schon in der Diät begangen und sind schwer wieder rückgängig zu machen. Oft hilft leider nur noch ein abgestimmtes Sportprogramm, um die Muskeln wieder wachsen zu lassen. Die schnelle Gewichtsabnahme hat also ihre Spuren hinterlassen.

Durch einen Verlust der Muskelmasse verbrennt Ihr Körper nun weniger Kalorien. Dadurch lagert der Körper bei gleichem Essverhalten natürlich mehr Fett ein. War Ihr Körper vorher durch ausreichend Muskulatur ein richtiger Kalorien-Verbrenner so ist er vielleicht nun zu einer lahmen Ente mutiert. Deshalb ist es wichtig in jeder Diät auf eine Grundversorgung von Eiweißen zu achten. Schlimmer wird es, wenn Sie aus lauter Frustration eine weitere Diät folgen lassen. Begehen Sie denselben Fehler, kommt es zu einem unerwünschten Kreislauf – sie werden immer dicker. Der Jojo-Effekt lässt grüßen.

Kohlsuppendiät Plan

Tag 1

Essen Sie den ganzen Tag nichts, außer Obst und Kohlsuppe. Kohlsuppe am besten 3-4 Mal. Bananen und Melonen sollten vermieden werden.

Bananen zählen zu den kalorienreichsten Früchten. Deshalb sind sie auch so beliebt bei Sportlern. Durch den hohen Fruchtzucker schießt die Energie direkt ins Blut. Sie müssen nach ihrer Diät nicht auf Bananen verzichten. Ganz im Gegenteil - sie sind ein ausgezeichneter Energielieferant für unser Gehirn. Es sollten nur nicht zu viele werden. Lassen Sie die Bananen ruhig ein paar Tage reifen. Hierbei wird die Stärke in Fruchtzucker umgewandelt. Sie sind nun besser verdaulich. Auch Melonen haben einen hohen Fruchtzuckeranteil.

Tag 2

Heute steht vor allem Gemüse auf dem Programm. Ob gedünstet, als Rohkost oder als gemischter Salat bleibt Ihnen überlassen. Etwas Öl als Dressing ist auch erlaubt. Heute gibt es leider keine Früchte. Dafür dürfen Sie sich am Gemüse sattessen.

Am Abend des zweiten Tages essen Sie eine große Pell- oder Ofenkartoffel mit etwas Magerquark, auch Butter oder etwas Olivenöl sind erlaubt. Komplexe Kohlenhydrate werden ihrem Gehirn guttun, die Kalorien sind zu vernachlässigen.

Und essen Sie so viel Kohlsuppe wie Sie möchten.

Tag 3

Obst, Gemüse und Kohlsuppe bestimmen heute ihren Speiseplan. Auch hier greifen Sie am besten wieder zu Rohkost, gedünstetem Gemüse oder einem gemischten Salat.

Essen Sie Kohlsuppe so viel Sie können.

Tag 4

Essen Sie ruhig bis zu 4 mittelgroße Bananen und trinken Sie ein großes Glas Milch. Wenn Sie möchten können Sie auch einen Shake daraus Zaubern. Mit etwas Proteinpulver und Kohlsuppe haben Sie eine komplette Mahlzeit.

Ansonsten wieder Kohlsuppe so viel sie können.

Tag 5

Heute sollten Sie ein Stück Fleisch oder Fisch essen. Anbei ein Salat Ihrer Wahl. Am besten einen großen Tomatensalat. Ein Teelöffel Öl als Dressing ist erlaubt.

Wählen Sie eine Fleischsorte mit einem hohen Nährwert, wie zum Beispiel Rindersteak oder fettigen Fisch wie beispielsweise Lachs.

Und Natürlich wieder Kohlsuppe. 

Das bessere Kohlsuppendiät-Rezept...

Der bessere Kohlsuppendiät-Plan...

Tag 6

Auch heute steht wieder Fleisch oder Fisch auf dem Programm. Anstatt des Tomatensalates nehmen Sie heute am besten einen grünen Salat.

Ansonsten wieder Kohlsuppe so viel sie wollen.

Tag 7

Gönnen Sie sich morgens 250ml Fruchtsaft. Traditionell steht mittags brauner Reis (125g) auf dem Speiseplan. Jedoch mag den leider nicht jeder. Alternativ können Sie auch Kartoffeln verwenden (500g). Zusätzlich dürfen Sie wieder so viel Gemüse essen, wie es Ihnen beliebt.

Nochmals Kohlsuppe so viel Sie können.

Kohlsuppendiät Rezept

Es muss nicht immer Weißkohl sein. Andere Kohlsorten haben vom Vitamingehalt sicherlich ihre Vorteile. Mehr dazu später...

Vitamingehalt der Kreuzblütengewächse Infografik

Kohlsuppe zum Abnehmen...

Was Sie brauchen:

  • 1 Kopf Weißkohl
  • 2 große Zwiebeln oder 6 Frühlingszwiebeln
  • 1-2 kleine Dosen stückige oder passierte Tomaten
  • 2 grüne Paprikaschote
  • 1 Kg Möhren
  • 1 Bund Staudensellerie
  • 2 Würfel Gemüsebrühe
  • je nach Geschmack schwarzer Pfeffer und Salz

Zubereitung

  1. Gemüse klein schneiden
  2. Zwiebeln in Olivenöl oder Wasser anbraten
  3. Karotten, Sellerie und schwarzen Pfeffer dazugeben und mit Wasser auffüllen
  4. Wenn die Karotten und der Sellerie bissfest sind das restliche Gemüse dazugeben
  5. Gemüsebrühe, Salz und Pfeffer hinzugeben
  6. alles kurz aufkochen lassen und den Herd abstellen
  7. Kohlsuppe ca. 10 Minuten ziehen lassen und eventuell nochmals abschmecken

KohlsuppeDie Kohlsuppe ist im Kühlschrank über mehrere Tage haltbar. Meistens reicht das angegebene Rezept über die gesamte Fastenwoche hinweg.

Natürlich kann das Rezept individuell verändert und somit an den persönlichen Geschmack angepasst werden.

Mit Gewürzen und Kräutern muss ebenfalls nicht gegeizt werden.

Beliebte Gewürze sind unter anderem Kümmel, Curry, Tabasco, Sojasauce, Mango Chutney und einfach alles was Sie mögen.

Als Kräuter eignen sich hervorragend Petersilie, Thymian oder Basilikum.

Probieren Sie doch erst einmal das herkömmliche Rezept. Zwar verspüren viele eine Abneigung, wenn sie das Wort Gemüsesuppe hören, doch es schmeckt wirklich lecker. Heben Sie sich das Würzen für die folgenden Tage auf. So haben Sie immer noch einen Trumpf in der Hand, falls Ihnen die Kohlsuppendiät zu monoton wird.

Kohlsuppendiät Original Rezept

Das Original-Kohlsuppendiät Rezept entstand um 1950 herum, als die Kohlsuppendiät zum ersten Mal offiziell das Licht der Welt erblickte. Vorgesehen war eine Kochzeit von einer Stunde. Anscheinend wusste man damals noch nicht so viel über den Vitaminverlust wie heutzutage.

Was man einkaufte:

  • 1 Weißkohl
  • 6 große Frühlingszwiebeln
  • 2 grüne Paprikaschoten
  • 1-2 Dosen stückige Tomaten
  • 1 Bund Sellerie
  • 1 Packung Zwiebelsuppe
  • 1-2 Hühnerbrühe
  • 115ml Balsamico Essig
  • 1,4 Liter Gemüsesaft
  • Saft einer Zitrone
  • 6 zerstoßene Knoblauchzehen
  • Pfeffer

Zubereitung

Alle Zutaten wurden zeitgleich im Topf für eine Stunde gekocht.

Nachteile der Kohlsuppendiät

Wie fast jede Diät ist auch die Kohlsuppendiät nicht frei von Mängeln. Obwohl sie von Vitaminen, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen nur so strotzt, hat sie doch gewisse Nachteile. Zum einen fehlen wichtige Fette. Sie spielen eine Hauptrolle im täglichen Körperstoffwechsel. Viele Studien zeigen die Überlegenheit der mediterranen Ernährung, in Bezug auf diverse Krankheiten. Sie besteht zu einem großen Teil aus gesunden Fetten, wie Nüssen, Samen oder Ölen. Ein einwöchiger Verzicht auf diese starken Antioxidantien scheint jedoch hinnehmbar, solange Sie sich anschließend wieder gesund ernähren.

Ein weiterer wichtiger Makronährstoff, der nur bedingt abgedeckt wird, sind Eiweiße. Möglicherweise scheint der Eiweißgehalt, den Sie während der Kohlsuppendiät aufnehmen, ausreichend zu schein. Jedoch kann ein solcher grober Rahmen, wie ihn die Kohlsuppendiät vorgibt, nicht auf individuelle Bedürfnisse eingehen. Der Eiweißbedarf ist von Person zu Person unterschiedlich und hängt natürlich auch maßgeblich von der muskulären Beschaffenheit jedes einzelnen ab.


Die Wochenend-Kohlsuppendiät

Sie wollen oder können keine ganze Woche für die traditionelle Kohlsuppendiät einplanen? Die Gründe hierfür sind stets unterschiedlich. Sind wir mal ehrlich. Eine ganze Woche nur Kohlsuppe zu essen ist für viele Menschen einfach zu monoton. Wir sind es gewohnt unseren Gaumen zu verwöhnen. Morgens ein leckeres Brötchen. Mittags was Schnelles aus dem Imbiss nebenan. Abends am besten noch die Lieblings-Pizza aus dem Discounter. Wo die Kohlsuppe früher noch ein Genuss war, ist sie heute leider zum notwendigen Übel geworden. Zu groß und zu lecker sind dagegen die Alternativen die heutzutage in jedem Supermarktregal lauern.

Es ist nicht einfach die nötige Motivation beizubehalten. Die Kohlsuppendiät über einen Zeitraum von einer Woche durchzuziehen ist nicht ganz so einfach. Vielleicht haben Sie auch schon zuvor einmal eine Kohlsuppendiät ausprobiert.  Sie wissen nun, dass es sowieso nicht funktionieren würde.  Anstatt sich wieder dieser Qual hinzugeben möchten Sie nun eine für Sie bessere Alternative ausprobieren. Die Wochenend-Kohlsuppendiät dauert nicht länger als drei Tage (an zwei Wochenenden). Sie erfordert somit weniger Verzicht und natürlich auch einen geringeren Zeitaufwand. Der Leidensdruck, den manche bei einer Kohlsuppendiät verspüren wird somit deutlich verringert.

Sie stehen unter einem enormen Arbeitsdruck? Sie haben einen körperlich anstrengenden Job? Dann scheint eine klassische Kohlsuppendiät bei Ihnen unter einem schlechten Stern zu stehen. Was sie während einer Kohlsuppendiät benötigen ist Ruhe und Geduld. Dinge, die Sie in einer hektischen Arbeitswoche höchstwahrscheinlich nicht entbehren können.  Viel zu oft sind Emotionen, Stress und Ärger die Hauptverantwortlichen woran eine Diät scheitert. Erreicht man seine persönliche Belastungsgrenze oder steigt der Frust mal wieder an, so greift man doch gerne zu altbewährten Mitteln. Ein kurzer Moment der Freude scheint eben doch einen gewissen Reiz zu haben  – und das war es dann mit der Diät.

Wir erklären Ihnen, wie Sie in nur 3 Tagen (an jeweils zwei Wochenenden) das Beste aus ihrer Kohlsuppendiät rausholen können.

Setzen Sie sich Ziele

Wie auch für die klassische Kohlsuppendiät sollten Sie sich auf ihr 3-Tage-Turbo Programm gründlich vorbereiten. Eine ordentliche Zielsetzung ist das A und O zu ihrem persönlichen Erfolg. Bereiten Sie sich jetzt schon auf die Tage nach ihrer Wochenend-Kohlsuppendiät vor. Wie soll die Ernährung danach aussehen? Verfallen Sie nicht in alte Verhaltensmuster und machen Sie sich ihren Diäterfolg nicht zunichte. Wollen Sie vielleicht sogar weiter abnehmen oder soll das Gewicht gehalten werden? Schreiben Sie sich ihre Ziele und Wünsche am besten auf. Führen Sie ein Tagebuch. Machen Sie wöchentlich einen Soll-Ist-Abgleich. Eine geeignete digitale Waage kann Ihnen das Leben enorm erleichtern. Machen sie sich bewusst, dass Sie nur einen kurzen Zeitraum für ihre Diät aufwenden. Bestenfalls wechseln Sie dann wieder in eine normale Ernährungsform über.

Ihr Kühlschrank sollte natürlich nur die Dinge enthalten, die Sie währen der kurzen Diätphase auch benötigen. Zu groß können die Anreize und Versuchungen werden. Vermeiden Sie kleine Sünden wie Schokolade, frei nach dem Motto: “Einmal ist keinmal.“. Zucker hat ein hohes Suchtpotential. Fangen Sie erst einmal mit der Nascherei an, dann...  

Auch sollten Sie die benötigten Produkte bereits vorher eingekauft haben um sich so einen Gang in den Supermarkt zu ersparen.

Der Abend davor

Am Abend vor der Turbo-Kohlsuppendiät wählen Sie ein Sportprogramm um ihre Kohlenhydratspeicher zu entleeren. Wenn Sie den größtmöglichen Erfolg verbuchen möchten ist diese Maßnahme unabdingbar. Sie müssen sich nicht völlig körperlich auspowern. Auch eine ausgedehnte Shopping-Tour verbrennt in höchstem Maße Kalorien. Oder putzen sie doch einfach ihre Wohnung oder gehen Sie spazieren. Es geht hierbei lediglich darum den Kalorienverbrauch anzukurbeln. Damit sorgen Sie dafür, dass ihr Körper über Nacht die Kohlenhydratspeicher leert.

Am nachfolgenden Morgen können Sie dann gezielt in den Fettverbrennungsmodus übergehen. Ihr Körper kann nun nicht mehr auf Kohlenhydrate zurückgreifen und besorgt sich seine Energie aus seinen Energiereserven – Fette und Muskeln. Proteinreiche und auch gerne fettige Mahlzeiten sollten nun auf ihrem Speiseplan stehen. Beispielhaft wären fetter Fisch wie Lachs oder Makrele, Nüsse und Samen, Avocados oder Fleisch wie Lamm oder Rindfleisch (Fette aus Fleisch möglichst geringhalten). Die Fette werden Ihnen nicht schaden, da sie ihren Blutzuckerspiegel nicht ansteigen lassen und Sie damit im Fettverbrennungs-Modus bleiben. Außerdem sind sie lebensnotwendig und spielen eine tragende Rolle in ihrem Hormonhaushalt.

Vermeiden Sie am Abend zuvor Kohlenhydrate wie Pasta, Kartoffeln, Brot, Milch, Hülsenfrüchte, Getreide- und Mehlspeisen. Diese Lebensmittel füllen ihren Kohlenhydratspeicher wieder auf und wirken somit kontraproduktiv. Gerne dürfen Sie schon jetzt Kohlsuppe essen.

Die Diät-Tage

Während ihrer Turbo-Kohlsuppendiät geht es in erster Linie darum so wenig wie möglich Kalorien aufzunehmen und so viel wie möglich Kalorien zu verbrauchen. Wie bei der Kohlsuppendiät sollten Sie pro Tag nicht mehr als 1000 Kalorien konsumieren. Gleichzeitig sollten Sie aktiv bleiben, um so viel Kalorien wie möglich zu verbrennen. Wenn Sie den ganzen Tag auf der Couch oder vor dem Schreibtisch verbringen werden Sie nicht dieselben Ergebnisse erzielen, als wenn sie ein aktives Leben führen!

Damit Sie Kalorien einsparen können müssen Sie irgendwo mit ihren Kalorien sparen. Nichts eignet sich besser in einer Crash Diät dafür als die Kohlenhydrate. Wie am Abend davor verzichten Sie die folgenden drei Tage komplett auf Kohlenhydrate. Keine Milchprodukte, kein Käse, kein Obst und natürlich auch kein Alkohol. Auf Kaffee oder Tee müssen Sie nicht verzichten, aber lassen Sie bitte die Milch beiseite. Beides wird ihren Stoffwechsel ankurbeln und dafür sorgen, dass Sie mehr Kalorien verbrennen. Außerdem sind Kaffee und Tee eine tolle Quelle hochwertiger Antioxidantien.  Auf Dinge wie Obst, Kartoffeln mit Quark, Bananen-Tag, Fruchtsäfte oder Reis werden Sie verzichten müssen. Die gibt es nur bei der Magischen Kohlsuppendiät.

Was Sie essen dürfen ist natürlich Kohlsuppe (und zwar reichlich), sowie die oben genannten Eiweiß- und Fettquellen (Fette jedoch in Maßen!).

Da Sie sich bei der Turbo-Kohlsuppendiät noch weiter unter dem Grundumsatz ernähren als das bei der traditionellen Kohlsuppendiät der Fall ist, sollten Sie das 3-Tage-Limit nicht überschreiten.

Es gibt viele Fitnessprogramme, die auf diesen Ansätzen beruhen. Das wohl bekannteste ist das Programm des weltbekannten Fitness-Gurus David Kirsch. Zu seinem Kundenstamm zählen die Stars und Sternchen Hollywoods, wie auch Heidi Klum.


Kohlsuppendiät im Rahmen einer Low-Carb-Diät

Ja, es ist möglich eine Kohlsuppendiät auf Low-Carb Basis durchzuführen. Low-Carb-Diäten erfreuen sich immer größer werdender Beliebtheit. Ernährungsprogramme berühmter Persönlichkeiten beruhen meistens auf diesem Prinzip. Falsch angewendet können sie oft in das Gegenteil des ursprünglich gewollten umschlagen – eine Verschlechterung des gesundheitlichen Wohlbefindens.

Oft besteht der Speiseplan ausschließlich aus Eiweißen, kaum Kohlenhydraten, ungenügend Fetten und zu wenig Gemüse. Die Möglichkeit der Einbindung einer gesundheitsfördernden Kohlsuppe lassen viele außen vor. Einem Vitamin- und Nährstoffmangel wird damit mit Sicherheit entgegengewirkt. Da Sie bei einer Low-Carb-Diät mehr Kalorien zu sich nehmen werden als bei einer Kohlsuppendiät, ist eine solche Methode auch auf einen längeren Zeitraum hin durchführbar. Durch die Länge des Zeitraums steigt natürlich auch wieder die Bedeutsamkeit nährstoffreicher Lebensmittel.

Was ist Low-Carb?

Lebensmittel einer Low-Carb DiätCarbs kommt aus dem Englischen und bedeutet Carbohydrates. Übersetzt sind das die Kohlenhydrate. Zu ihnen gehören Mehlspeisen wie Brot und Pasta, Kartoffeln oder Reis. Aber auch in Milchprodukten und Hülsenfrüchte sind sie enthalten. Sie werden heutzutage verantwortlich gemacht, für die stetig steigende Fettleibigkeit der Gesellschaft. Wie auch bei der Kohlsuppendiät werden sie gerne aus Diätprogrammen verbannt um einen schnellen Diäterfolg zu gewährleisten. Kohlenhydrate werden oft nicht in dem Ausmaß benötigt, wie sie in der heutigen Konsumgesellschaft zugeführt werden. So kommt es zu einer ständigen Überfütterung mit diesem Makronährstoff.

Jedoch besitzen Kohlenhydrate nicht nur negative Eigenschaften. Sie sind ein wichtiger Baustoff unseres Körpers und dienen unserem Gehirn als bevorzugte Energiequelle. Also lassen Sie die Carbs nicht zu lange weg!

Ein Ernährungsplan könnte Beispielsweise so aussehen:

Frühstück:                2 Scheiben Brot mit Magerquark

Mittagessen:            Lachs-Filet mit 200g Kartoffeln, Kohlsuppe

Abendessen:           Hähnchenbrust mit 200g Kartoffeln, Kohlsuppe


 

Kohlsuppendiät im Rahmen einer veganen Ernährung 

Sie wollen die Kohlsuppendiät im Rahmen einer veganen Ernährungsweise durchführen? Vielleicht müssen Sie aufgrund von Erkrankungen auf purinhaltige Lebensmittel verzichten? Oder Sie wollen mal eine Woche gezielt auf tierische Eiweiße verzichten? Dann ist Fleisch natürlich eine schlechte Alternative.

Für manche Personen steht das Prinzip des Fastens im Mittelpunkt einer Kohlsuppendiät. Ein Verzicht auf tierische Produkte, wie Fleisch, Fisch, Milch oder Magerquark soll den Körper entlasten.  Ein gezieltes Entgiften des Körpers soll damit vorangetrieben werden. In diesem speziellen Fall hat die Magische Kohlsuppendiät wohl eher einen schlechten Stand. Doch auch hier gibt es sehr gute Mittel und Wege das Vorhaben zu realisieren.

Basierend auf Forschungen und Entwicklungen im Anti-Aging- und Detox-Bereich haben wir für Sie ein komplettes Programm zusammengestellt – eine Detox-Kur für jedermann.

Detox-Kohlsuppendiät

Basis dieser speziellen Kohlsuppendiät bilden sorgfältig ausgewählte Lebensmittel mit einem hohen antioxidativen Wert und natürlich Kohlsuppe. Ihrem Körper fällt es durch die Entlastung tierischer Produkte leichter Schadstoffe und Schlacken abzubauen. Die Beseitigung von Giftstoffen und Ablagerungen haben bei dieser einwöchigen Form der Kohlsuppendiät Vorrang. Organe wie Lunge, Leber, Niere, Haut und Magen werden deutlich entlastet.

Im Gegensatz zum Fasten wird der Stoffwechsel aktiv gehalten. Lebensnotwendigen Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen wird Rechnung getragen. Es fällt ihrem Körper somit leichter notwendige Stoffwechselvorgänge einzuleiten und somit in „ständiger Bewegung“ zu bleiben. Eine Ausscheidung von Schadstoffen fällt somit leichter.

Für eine ausreichende Versorgung von existenziellen Fetten wurde ebenfalls gesorgt. Leider bietet eine normale Kohlsuppendiät leider nur einen geringen Anteil an hochwertigen Fetten. Jedoch ist dieser Nahrungsbestandteil nicht zu unterschätzen. Fette sind das vielleicht wichtigste Antioxidans. In Anbetracht der Tatsache, dass freie Radikale am liebsten Vitamin E angreifen, macht es noch mehr Sinn gesunde Fette zuzuführen.

Der Eiweißgehalt dieser Detox-Kohlsuppendiät ist mit dem einer herkömmlichen Kohlsuppendiät identisch. Möglich macht das der tägliche Konsum diverser Nüsse und Samen.

Auch das ursprüngliche Rezept haben wir ein wenig optimiert.

Eine detaillierte Anleitung finden Sie hier..

Banner Detox-Kohlsuppendiät

Für Schwangere und Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen sind jegliche Formen der Kohlsuppendiät ungeeignet. Auch gesunde Menschen sollten ihr Vorhaben auf jeden Fall  mit einem Arzt oder einem Ernährungsberater abstimmen um unangenehme Folgen zu vermeiden.